Intelligente Autos auf dem Vormarsch

Intelligente Autos auf dem Vormarsch

Arval
Montag, Mai 30, 2016

Die zunehmende Vernetzung unseres Alltags findet Einzug in den deutschen Flotten: So zeigt die Umfrage von Arval Deutschland, dass bereits heute mehr als 40 Prozent der Befragten intelligente Ausstattungselemente nutzen. Beliebt sind neben dem Bord-
computer (88 Prozent) vor allem Einparkassistenten (70 Prozent), Abstandsregler (58 Prozent) und Müdigkeitssensoren (55 Pro-
zent). 26 Prozent setzen sogar schon auf integrierte Systeme zur Nutzung von Smartphone-Apps, die beispielsweise die Online-Parkplatzsuche oder das Anlegen persönlicher Fahrerprofile ermöglichen. Davon versprechen sich die befragten Anwender vor allem mehr Sicherheit (85 Prozent), Komfort (50 Prozent) und Zeitersparnis (37 Prozent).

Vorteile intelligenter Autos

Intelligenter Fuhrpark: Fehlende Informationen und zu hohe Kosten sind Hindernisse

Obwohl bereits ein Großteil der Umfrageteilnehmer digitale Extras in seinem Fuhrpark einsetzt, fühlen sich über 60 Prozent nur mittelmäßig über intelligente Autos informiert. Die mangelnde Thematisierung von innovativen Technologien im Fahrzeug stellt somit für über die Hälfte der Fuhrparkverantwortlichen das Haupthindernis dar, (noch weitere) Autos mit smarter Ausstattung in die Flotte aufzunehmen. Für rund 47 Prozent sind die neuen Funktionen trotz vieler Vorteile zu teuer.

Klares Zeichen für den GPS-Notruf eCall

Voraussichtlich ab 2018 sollen alle Neuwagen verpflichtend mit dem eCall, einem automatischen GPS-Notruf, ausgestattet sein. Zwar wird dieser in der Öffentlichkeit aufgrund möglicher Datenschutzprobleme durchaus kritisch betrachtet, in der Umfrage aber von einer deutlichen Mehrheit befürwortet: Rund 73 Prozent erachten den eCall als positiv. Für sie ist entscheidend, dass auf diese Weise Leben gerettet werden können. Nur 27 Prozent schätzen den GPS-Notruf als negativ ein.

Blick in die Zukunft: Steigende Bedeutung digital vernetzter Autos im Fuhrpark

Die meisten Umfrageteilnehmer sagen intelligenten Autos eine rosige Zukunft voraus. Über 60 Prozent glauben, dass Fahrzeuge mit digitalen Funktionen in den nächsten fünf Jahren eine wichtige Rolle im Fuhrpark spielen werden.

Vollendet werden soll die Vernetzung intelligenter Fahrzeuge letztlich in autonom fahrenden Autos. Weltweit arbeiten Automobil-hersteller und Internetkonzerne an der Entwicklung dieser selbstfahrenden PKW. Obwohl sich diese noch überwiegend im Ver-
suchsstadium befinden, kann sich der Großteil der Studienteilnehmer autonom fahrende Autos in der Realität gut vorstellen: So schätzen über 50 Prozent deren künftigen Markterfolg als groß; fast 10 Prozent sogar als sehr groß ein.

Für die Trendumfrage Intelligente Autos befragte Arval Deutschland im Februar 2016 in Kooperation mit dem Fachmagazin Flottenmanagement 103 Fuhrparkverantwortliche. Die Mehrheit der Befragten stammt aus Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern und einem Fuhrpark mit 20 bis 100 Fahrzeugen.

Tags: 
Press contact
Marketing und Kommunikation
Arval Deutschland GmbH Ammerthalstr. 7, 85551 Kirchheim b. München
Telefon 
+ 49 (0) 89 / 90 477-0