AdBlue: ein Begriff in aller Munde - was steckt dahinter?

AdBlue: ein Begriff in aller Munde - was steckt dahinter?

Unternehmensnews
Donnerstag, September 14, 2017
tanken, grün, natur

Es ist ein Zusatzstoff, ohne den moderne Dieselmotoren nicht mehr auskommen. Er macht den Antrieb umweltverträglicher und ist seit einigen Monaten ein vielverwendetes Schlagwort im Zusammenhang mit der öffentlichen Diskussion um den Diesel. Die Rede ist von AdBlue. Hier finden Sie alles, was Sie dazu und zum Service von Arval wissen müssen:

 

Was ist AdBlue und wie wirkt es?

AdBlue ist eine Lösung aus Harnstoff (32,5%) und demineralisiertem Wasser (67,5%). Der Harnstoff selbst wird durch die Synthese von Ammoniak und Kohlendioxid gewonnen. Damit kann der Stickoxidausstoß von Dieselmotoren um bis zu 90% reduziert werden – eine effektive Methode, um den ökologischen Fußabdruck eines Fuhrparks spürbar zu verbessern. AdBlue wird dabei nicht in den Kraftstoff gegeben, sondern in einem separaten Tank mitgeführt und im sogenannten SCR-Katalysator (SCR = selektive katalytische Reduktion) direkt in den Abgasstrom eingespritzt. Durch die Emissionshitze zerfällt der Harnstoff unter anderem wieder zu Ammoniak, einem seiner Bestandteile. Dieser reagiert im Weiteren mit den Stickoxiden der Motorabgase und wandelt diese in unschädlichen Stickstoff und Wasserdampf um. AdBlue selbst ist ungiftig und kann mit Wasser abgewaschen werden. Hautkontakt sollte allerdings vermieden werden.

 

Wann und wie wird AdBlue getankt?

Der AdBlue Vorrat wird grundsätzlich im Rahmen der Wartung durch die Herstellerwerkstatt überprüft und ggf. aufgefüllt. Fahrer von Dieselfahrzeugen, die AdBlue verwenden, werden durch eine entsprechende Anzeige im Cockpit darüber informiert, wenn der Zusatzstoff nachgefüllt werden muss bzw. wie viele Kilometer mit der verbleibenden Tankfüllung noch zurückgelegt werden können. In jedem Fall sollte das Additiv stets rechtzeitig nachgefüllt werden, da sich der Motor nicht mehr starten lässt, wenn die Füllmenge einen Mindeststand unterschreitet, oder der Vorrat im Tank komplett aufgebraucht ist. Dieser liegt je nach Modell und Hersteller im Motorraum, im Kofferraum oder neben dem Kraftstofftank und hat einen eigenen Einfüllstutzen. AdBlue kann an den meisten Tankstellen oder bei Herstellerwerkstätten erworben und nachgefüllt werden. Wichtig beim Nachfüllen: Das Additiv darf nicht in den Kraftstofftank gefüllt werden! Je nach Fahrzeug und Hersteller fasst ein Tank zwischen 8 und 39 Liter. Der Verbrauch bei einem modernen PKW beträgt ca. 5 % des Dieselverbrauchs. Wie beim herkömmlichen Kraftstoff auch, ist der Verbrauch abhängig von der Fahrweise.

 

AdBlue-Service bei Arval

Kunden von Arval stehen alle Möglichkeiten offen: Egal ob in der Herstellerwerkstatt oder mit der Tankkarte an der Tankstelle – sie können bequem und bargeldlos AdBlue beziehen. Ist die Dienstleistung „Reifen“ im Leasingvertrag vereinbart, kann das Additiv auch im Rahmen des saisonalen Reifenwechsels bei allen Euromaster Filialen aufgefüllt werden – mit einem Preisvorteil von 30 bis 40 % im Vergleich zur Befüllung bei Herstellerwerkstätten. Die Abrechnung erfolgt in jedem Fall unkompliziert und elektronisch über die Monatsrechnung.

 

Sie möchten Ihren Fuhrpark nachhaltig gestalten und suchen einen zuverlässigen Partner? Dann wenden Sie sich an Ihren Account Manager oder schreiben Sie uns an kontakt@arval.de. Gerne beantworten wir Ihre Fragen. 

Tags: 

Press contact

Marketing und Kommunikation

Arval Deutschland GmbH Bajuwarenring 5 82041 Oberhaching
Telefon 
+49 (0) 89 74 423 0